Slowenien: Als Reporterin zwischen den Fronten

Ich schäme mich Frauen - 2

Slowenien: Als Reporterin zwischen den Fronten von Alena Jabarine Sind wir hier in Guantanamo? Die Flüchtlinge verlangen nach dem Roten Kreuz. Nicht einmal in Mazedonien und Serbien sei man ihnen so begegnetet. Ich spüre, dass ich unerwartet in eine Machtposition geraten bin. Eigentlich darf ich hier nicht sein. Aber nun werde ich gebraucht. Der Polizist telefoniert. Doch alles dauert zu lang.

Das Erste - Panorama - 29.10.2015 - 21:45 Uhr

Und deswegen werde ich immer noch oft bemitleidet. Menschen neigen den Kopf zur Seite, nicken leicht und kneifen Allgemeinheit Lippen zu einem Alibi-Lächeln zusammen. Sie klopfen mir bedeutungsvoll auf die Schultern. Sie schauen mich mit ihrem traurigen Hundeblick an. Sie geben mir Tipps und weisen mich auf Sachen hin, die ich angeblich falsch mache. Du bist der einzige Single an diesem Tisch, Shani. Ist das nicht peinlich? Du bist die Einzige in der Verwandtschaft, die keine Beziehung führt, Shani. Schon peinlich, oder?

Weitere Informationen

TWENTY SOMETHING COLUMN: ICH SCHÄME MICH DAFÜR, DASS… — So läuft das, wenn mir etwas im Kopf hängt, auf der Seele liegt oder all the rage meinem Magen schwer wird. Ich schreibe darüber. Und in diesen zwei oder drei Stunden, die ich über den richtigen Worte grüble — verarbeite ich. Schreiben, das ist für mich Loslassen.

More from Wellness

Täter sind Männer wie Frauen. Einige sind bereit, sich mit ihren Problemen auseinanderzusetzen. Die Schwellungen im Gesicht der Freundin sprachen dafür. Die blauen Flecken auf ihren Armen. Die Polizisten, die einen zehntägigen Platzverweis aussprachen. Marcos Erinnerung spricht dagegen. Wir sitzen in einer lichten Dreizimmerwohnung in der Nähe von Köln. In der Diele stapeln sich Umzugskisten.

Ich schäme mich Saarland

»Deutsche trauen sich nicht Gefühle zu zeigen«

Und sie trennen ihren Müll. Grada Kilomba kommt aus Lissabon, ihr Vater ist Portugiese, ihre Mutter stammt aus Angola. Bis dozierte sie an der Humboldt-Universität, zurzeit schreibt sie. Sie ist mit einem Afrodeutschen verheiratet, lebt in Berlin und hat zwei Kinder. Sie floh und kam über verschlungene Wege nachher nach Berlin. Dort wohnt sie cleric mit zwei Deutschen in einer WG und lernt die neue Sprache. Seit lebt sie in Berlin. Sie gründete einen Stammtisch für Israelis, dann wurde sie mit ihrem Netzwerk Habait zur guten Seele der israelischen Gemeinschaft all the rage Berlin. Eigentlich wollte er nur ein paar Monate bleiben, um in Berlin ein Praktikum zu machen.

Dienstlich Amerikaner

Nicole Blake Thilo Rückeis Was mich nervt, sind diese Blicke. Gerade erst battle ein Mann im Bus, der mich die ganze Zeit anstarrte, selbst als wir ausstiegen. Das ist noch krasser, wenn ich mit meiner Tochter unterwegs bin, weil sie keine schwarze Hautfarbe hat.

Comment

325 326 327 328 329 330 331 332